Im Zeichen der Asana

Ich merke gerade jetzt, das schon sehr viel Zeit vergangen ist, und ich eigentlich nicht mehr genau weiß, was war im Juni Wochenende in der Ausbildung noch mal? Aber auch eine gute Gelegenheit mal zu überprüfen was ist jetzt bei mir hängen geblieben.

Am Freitag war es Angenehm, a bisserl Yoga und dann Eberhard Bärr Yoga Philosophie. Netter Ausklang der Arbeitswoche.

Am Samstag Asana’s mit Ariadna. Der Schwerpunkt war auf Steh- und Sitzhaltungen und Vorwärtsbeugen. Des war dann doch teilweise schon Anstrengend. Was mir auffällt ist, das mache Teilnehmer ganz viel aufschreiben und ich fast nix ?!?

Sehr cool war das wir abwechselnd mit den Seilen mit Yoga Stühlen und auf der Matte gearbeitet haben.

Am Samstag Nachmittag dann der Schock – 3 Stunden alleine – ohne Lehrer – wie soll das Funktionieren – starkes Murren in der Gruppe 😦

Ich war froh drüber. Es war wie in der Schule wenn der Lehrer nicht dabei ist, ist am Lustigsten  🙂
Wir wurden in Gruppen eingeteilt und Los ging es. Ich hatte eine Super Gruppe erwischt die genau nach meinem Leitspruch „99% im Yoga ist Praxis 1% Theorie“ arbeitet. Und so haben wir uns 3 Stunden lang extrem gut selbst unterrichtet. Was ich so beobachten konnte, ging es in allen anderen Gruppen ebenfalls sehr gut.

Am Sonntag war dann Wiederholung, Feedback Runden und Aufbau/ Gestaltung einer Yoga Stunde.

Nächstes Wochenende sind wir dann auf der Schwarzenbergalm zum Intensiv Yoga.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s